Auch im Lotto können einige Dinge schief gehen

Wieviel im Lotto eigentlich daneben gehen kann erfahren Sie jetzt. Was würden Sie mit einem Lottogewinn anstellen? Die meisten Lottogewinner sind sich schon im Vorhinein darüber bewusst, wo sie das Geld überall investieren wollen. Sei es in eine Luxusvilla, Yacht oder Bekleidung. Viele Schweizer sind sich dessen scheinbar aber nicht bewusst und legen ihr Glück aufs Spiel.

Satte 36 Millionen Franken warten auf den Lottogewinner in der Schweiz. Was für eine Gewinnsumme. Wie sieht es mit der jeweiligen Gewinnchance aus und was bringt das Glück der Summe tatsächlich mit sich?

Grundsätzlich ist es in der Schweiz so, dass die Gewinner meistens unbekannt bleiben möchten. Dies bedeutet zugleich auch, dass dort die Gewinner eines geknackten Jackpots nicht gleich dazu gedrängt werden in die Öffentlichkeit zu gehen und alle Informationen über den Gewinn preisgeben müssen.

Doch ein Lottogewinn hat auch nicht nur das „Gute“ in sich. Denn viele Lottospieler glauben, nur weil sie einmal im Lotto gewonnen haben, dass sie für ihr Rest des Lebens sozusagen nach Lust und Laune leben können. Dass man das Geld jedoch gut verwahren sollte, dabei wird in den meisten Fällen nicht gedacht.

Tragische Beispiele:

Der 67-jährige Rentner, namens Jack Whittaker hat vor zwölf Jahren im Lotto 315 Millionen Dollar kassieren können. Nach und nach traf dem Pensionisten der Schlag, denn er war geschockt, als er mitansehen musste, wie das Geld sinnlos in Drogen usw. verprasst wurde. Ebenso wurde er mehrmals verhaftet, weil er betrunken und im Einfluss von Drogen am Steuer erwischt wurde. Seine Frau hat sich nach ein paar Jahren danach von ihm scheiden lassen und verließ ihn. An Drogenüberschuss starb auch der Freund seiner Enkelin und wenige Wochenspäter traf es auch sie selbst. Auch seine Tochter starb aus bislang noch undefinierbaren Gründen.

„Ich wünschte, ich hätte das Los damals zerrissen“, so laut dem 67-järhigen Lottogewinner, denn vieles ist nach dem Gewinn des Jackpots in seinem Leben schief gegangen. Nicht nur, dass seine Familie in Drogen hinein verfallen sind, auch seine Freunde haben ihn kaltherzig im Stich gelassen.

2,8 Millionen Franken konnte ein 16-jähirges Mädchen in England gewinnen. Ihr Name ist Callie Rogers und sie verprasste ihren Lottogewinn ebenfalls auf schnelle Art und Weise. Genauer gesagt ließ sie das gesamte Geld in Brust-Vergrößerungen, Ferien, Häuser und Shopping-Trips verfallen. Nach nur sechs Jahren hatte die Gewinnerin kein Geld mehr und war zweifache Mutter geworden. „Mein Leben ist ein Chaos und da jetzt alles weg ist, kann ich hoffentlich glücklich werden. Das Geld hat mein Leben ruiniert.“, so laut Callie Rogers.

Wer kennt ihn nicht? Den weltweit bekannten „Lotto-Lothar“. Er war arbeitslos bis zu seinem Lottogewinn im Jahr 1994. Doch anstatt mit seinem Lottogewinn etwas Sinnvolles anzustellen, verprasste auch er es rund um die Uhr. Es veranstaltet Partys auf Mallorca, investierte das Geld in teure Autos und machte eine Haufen Casino-Besuche. Was dabei herauskam, war alles anderes als schön. Denn „Lotto-Lothar“ starb wenige Zeit später an Leberzirrhose.

Tragisch, aber dennoch die Wahrheit. Wir hoffen, dass wir Sie ein wenig zum Nachdenken gebracht haben können, was für negative Seiten ein Lottogewinn aufweisen könnte. Haben Sie keine Angst nun selbst im Lotto mitzuspielen. Machen Sie es einfach besser, indem Sie sich schon jetzt überlegen, was Sie mit Ihrem eventuellen Lottogewinn machen würden.

Schauen Sie noch heute ganz einfach online unter www.lottery24.net rein und spielen Sie bequem von zu Hause im Lotto mit.

Viel Spaß und Erfolg wünscht Ihnen

Ihr Lottery24-Team!

News, 2016-02-01 19:15:11

Aktuelle Jackpots